Ichenhausen

Der Frühling lädt zum Radeln ein. Radeln ganz entspannt mit Natur- und Kulturgenuss und ausreichend Zeit zum Verweilen und Einkehren, Fotografieren, Hören und Bewundern. Wir wählen heute den idyllischen Günztalradweg – ab Günzburg bzw. Kötz parallel zum 4-Sterne-Radweg DonauTäler auf seiner Etappe „Kinderstube“ bis Ichenhausen.

Bis Hochwang führt der Günztalradweg gut beschildert und gepflegt, aber noch nicht überall ganz so idyllisch parallel zur Bahn, die uns allerdings aufmerksam zuhupt.

Bei Hochwang queren wir nach kurzem Innehalten die Bahnlinie und genießen dann den Verlauf des Radweges direkt parallel und nah an der Günz. Sie plätschert wunderbar neben uns her, bietet immer wieder schöne Zugangsstellen und Rastmöglichkeiten, die wir in dem Falle allerdings optisch genießen, aber noch nicht zum Stopp nutzen.

Westlich von Ichenhausen haben wir die Wahl – ein Abstecher den Berg hinauf nach Autenried mit seinem schönen Biergarten, nach links hinein nach Ichenhausen mit unterschiedlichen Cafés, Restaurants und Sehenswürdigkeiten oder kurz rechts und dann links weiter entlang der Günz Richtung Süden und Günzstausee. Wir entscheiden uns für Letzteres, verlassen den DonauTäler und folgen dem Günzradweg.

Der Weg führt uns vorbei an Waldstetten, am Günzstausee entlang mit vielen tollen Eindrücken, Schwan und jungen Enten.

Der Günzstausee bietet viele schöne Blicke auf Flora und Fauna. Er lädt zum Verweilen am Ufer ein – auch jetzt im Frühjahr schon. Enteneltern machen gerade einen Ausflug mit ihren Jungen und der Schwan scheint sich auch um seinen Nachwuchs zu kümmern.

Wir verlassen die Idylle des Günzstausees und radeln weiter entlang der Günz Richtung Ellzee. Hier würde sich auch ein Abstecher zur sehenswerten Kreisheimatstube in Stoffenried anbieten über die kreuzende Rundtour „Hammer, Heimat & Höselhurst“, wir aber verlassen Ellzee auf dem Günztalradweg Richtung Süden nach Wattenweiler. Ein kleines Stück geht es entlang der Straße und dann in einer Rechtskurve links weg wieder auf den Radweg.

Bei Wattenweiler queren wir die Günz Richtung Osten mit tierischer Begrüßung 😉 und es geht weiter nach Süden Richtung Höselhurst und Wiesenbach.

Bei Höselhurst kreuzt wieder die Rundtour „Hammer, Heimat & Höselhurst“ und wir erkennen unser Zwischenziel nun deutlich. Zunächst machen wir noch einen kurzen Stopp an einer tollen Wasserstelle und interessanten Infotafeln zum Günz-Stauwerk. Dann geht es rechts hinauf zum Landcafé Theodors Berg – vor wenigen Monaten erst eröffnet, ein attraktives Ausflugsziel.

Angekommen! Wir genießen den Ausblick aufs Günztal, den freundlichen, persönlichen Empfang des Chefs und das regionale Produktangebot.

Wir könnten noch länger Verweilen – wie so viele Gäste hier verrät uns der Chef – aber wir setzen unseren Weg auf dem Günztalradweg fort. Es geht zurück bergab Richtung Höselhurst und dann rechts weg der Günz entlang nach Oberegg, östlich entlang am Oberegger Stausee, einem bedeutenden Vogelparadies (es empfiehlt sich, den eigentlichen Radweg immer wieder einmal zu verlassen und auf dem Damm rechts einen Blick auf den See zu werfen.

Südlich des Oberegger Stausees erreichen wir Deisenhausen. Hier verlassen wir den Günzradweg und begeben uns Richtung Osten über den RüberRadler 6 – eine Querverbindung zwischen Günz- und Kammeltalradweg bzw. einem Teilstück der Rundtour „See, Seele & Selig“ nach Krumbach. Von Deisenhausen geht es – für verwöhnte Flussradweg-Radler vergleichsweise steil bergauf. Oben angekommen genießen wir aber einen herrlichen Blick zurück aufs Günztal und dann die rasante Abfahrt nach Krumbach.

Nun erreichen wir nach wenigen Minuten bereits Krumbach. Hier gibt es natürlich viele tolle Einkehrmöglichkeiten, eine Lauschtour und vieles Erlebens- und Entdeckenswertes mehr. Und dann kann man von hier aus je nach Lust, Laune und Tageszeit wunderbar über den Kammeltal-Radweg zurück nach Norden, zurück nach Günzburg radeln.

Wir aber entscheiden uns heute für den Rückweg per Bahn. Das Rad kann man hier wunderbar mitnehmen. Eine schöne Strecke von 32 km (bzw. von Kötz aus gut 25 km) liegt hinter uns. Durchaus (bis auf den letzten Anstieg vielleicht, den man aber ja auch schieben kann) als erlebnisreiche Familienradtour geeignet …. oder sicher auch für eine wunderbare Tandem-Tour! Ab 11. Mai – im Landkreis Günzburg vom 12.-17. Juli (Verleih in der Touristinfo LEGOLAND Allee, unweit vom Günztalradweg – Anmeldung rechtzeitig erforderlich!) – könnt Ihr Euch das Bayerisch-Schwaben-Tandem ausleihen.

Infos zu allen Radwegen gibt es auf www.familien-und-kinderregion.de/radfahren

01.05.2019

Über den Günztalradweg auf den Berg vom Theodor

Der Frühling lädt zum Radeln ein. Radeln ganz entspannt mit Natur- und Kulturgenuss und ausreichend Zeit zum Verweilen und Einkehren, Fotografieren, Hören und Bewundern. Wir wählen heute den idyllischen Günztalradweg – ab Günzburg bzw. Kötz […]
27.11.2018

Weihnachtsmärkte und viel mehr im Schwäbischen Krippenparadies

Die Familien- und Kinderregion Landkreis Günzburg macht von Ende November bis Mitte Februar alle Jahre wieder ihrem Beinamen „Schwäbisches Krippenparadies“ alle Ehre. Zahlreiche Privathäuser und Kirchen öffnen ihre Türen und Tore zum Krippenschauen, es gibt […]
14.06.2018
Hansenhohl

Sabotage im Schluchtenwald und waghalsige Wasserakrobaten

Ein schöner, sonniger Ferientag war es noch. Badewetter? Nicht unbedingt. Wir machen uns daher bereits am Vormittag auf den Weg nach Thannhausen, um endlich einmal die dortige Krimitour im Schluchtenwald Hansenhohl zu erleben.
08.05.2018
Familienradtour - Wasserspiele in der Kinderstube

Familienradtour mit Bierkasten-Rutsche und Fluss-Erfrischung

Bestes Radelwetter und Familiensonntag. Heute aber geht's mal in Richtung Westen, via Biergarten und dann am Fluss entlang über ein Teilstück des DonauTäler-Radweges zurück. Eine Familienradtour, die für jeden etwas verspricht.
29.11.2017

Weihnachtssaison im Schwäbischen Krippenparadies!

Die trubelig-idyllische Familien- und Kinderregion hat sich wieder in das Schwäbische Krippenparadies verwandelt. Unzählige Privathäuser, Kirchen und Ausstellungen öffnen ihre Türen zum Krippenschauen. In diesem Jahr wird anlässlich des 100. Jubiläums des Bayerischen Krippenverbandes sowie der Günzburger Krippenfreunde besonders gefeiert.
02.11.2017
Erntewagen beim Leonhardiritt

Pferdefreunde aufgepasst – auf zum Leonhardiritt!

Zu Ehren des heiligen Leonhard finden Anfang November - alle Jahre wieder - diverse Leonhardiritte - auch in der Familien- und Kinderregion Landkreis Günzburg - statt. Da heißt es für große und kleine Pferdefreunde aufgepasst! Am kommenden Wochenende ist es in Ichenhausen und Ettlishofen im Bibertal soweit.