Dillinger Land (Lkr. DLG)

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Nicole und Johannes Kessler:

Kind bei Lauschtour DillingenWer das Wort „kneippen“ mit wassertretenden, munter quakenden Frauen fortgeschrittenen Alters mit diversen kleineren altersbedingten Krankheits-Zipperle verbindet, mag zumindest an diesem einen Donnerstagnachmittag im September falsch gelegen haben. Denn: An diesem sonnigen Tag konnte man uns Schummelblogger samt Töchterchen Madeleine (3 Jahre), zwischenzeitlich geschlüpften Exbauchzwerg Josepha (2 Wochen) und Hündin Fenja (12 Jahre) beim fröhlichen Kneippen in Dillingen antreffen.

Kneippbecken Dillingen

Kneippen mit Hund

Während sich Pfarrer Kneipp im November 1849 bei einbrechender Dunkelheit heimlich zur Donau schleichen musste, konnten wir uns knapp 170 Jahre später ganz offiziell dorthin begeben. Mit zwei Kindern und einem Hund wäre es aber auch kaum möglich gewesen unentdeckt zu bleiben. Töchterchen Madeleine begrüßte schließlich jeden lauthals, der ihr über den Spazierweg lief und Hündin Fenja bellte vor Aufregung, als sie ein Kanu in der Donau erspähte.

Unser Auto hatten wir übrigens am kostenlosen Parkplatz „Fischerplatz“ abgestellt und folgten sodann den Wegweisern zur sogenannten Wiege der Kneippkur. Der Kinderwagen muss übrigens nicht unbedingt „offroad-zertifiziert“ sein, da die Wege zur Kneippanlage relativ gut angelegt sind. Lediglich wenn man auf den Donaudamm möchte, muss man etwas mehr Antriebskraft verwenden.

Kneippbecken Dillingen Frau mit Baby

Kneippen mit Baby

Auf dem Weg zur Kneippanlage kann man auch einen Fitnessparcours durchlaufen. Mehrere Geräte laden zum kostenlosen, aber effektivem Training im Wald an der Donau ein. Wie auch das Reh eine Schonzeit hat, blieb auch ich als frischgebackene Mama von manch schweißtreibender Bauchmuskelübung zwangsweise verschont. Im Gegensatz zur Durchführung der Übungen im herkömmlichen Fitnessstudio hat man auf den Fitnessgeräten im Wald keine Dauerbeschallung mit lauter Musik, sondern vielmehr Kuckucksrufe, Spechtgeklopfe und Vogelgesang. Ebenso hat man Tannenduft in der Nase, statt diversem Schweißgeruch.

Kneippbecken Dillingen Urwaldeiche

Urwaldeiche

Nach einem abwechslungsreichen, lustigen kleinen Marsch erreichten wir die Kneippanlage. Besonders gut gefiel uns bzw. unserem Vierbeiner, dass Hunde auch im Kneippbecken willkommen sind, solange kein weiterer Besucher sich daran stört. So ist es dort ausdrücklich auf der Infotafel erwähnt. Unsere Schummelbloggerfüsse (nur die der Erwachsenen, nicht die der Kinder) und die vier Pfoten unseres Hundes genossen das kalte Nass der Kneippanlage. Nur der Hund wusste nicht, was der kneippsche Storchenschritt sein soll und er sprang einfach wie ein wild gewordenes Känguru begeistert durch das fließende Wasser.

Die Anwendung des Armwaschbeckens haben wir nicht mehr ausprobiert, da man zwischen der „Fuss- und Armkneipperei“ wohl mindestens zwei Stunden Abstand lassen sollte.

Urwaldeiche Dillingen

Hinweistafel zur Urwaldeiche

Nach dem wohltuenden Fußbad spazierten wir auf dem Donaudamm entlang Richtung Wasserkraftwerk. Dort sollte man die Weite der Donau auf sich wirken lassen, über die Brücke spazieren und auf der anderen Uferseite noch die Urwaldeiche besichtigen. Auf dem Rückweg bedankten wir uns bei der Statue von Pfarrer Sebastian Kneipp noch für den schönen Nachmittag, den uns die Kneipp-Tour beschert hatte und machten noch ein paar Fotos.

Pfarrer Sebastian Kneipp sagte angeblich mal „Mein Geist wurde durch die Anwendungen denkfähiger und der Appetit besserte sich“. Letzteres können wir jedenfalls bestätigen und so kehrten wir nach der Kneipperei noch gemütlich ein.

15.10.2019
Kneippbecken Dillingen

Die Schummelblogger – Zeit zu Zweit bzw. zu Viert mit Suchhund Fenja auf den Spuren von Pfarrer Sebastian Kneipp

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Nicole und Johannes Kessler: Wer das Wort „kneippen“ mit wassertretenden, munter quakenden Frauen fortgeschrittenen Alters mit diversen kleineren altersbedingten Krankheits-Zipperle verbindet, mag zumindest an diesem einen Donnerstagnachmittag im September falsch gelegen […]
15.10.2019
Golfclub Dillingen Hinweistafel

Einmal geschnuppert – Schnuppergolf beim Golfclub Dillingen

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Stefanie und Christa Bareth: Einmal eine Sportart ausprobieren, zu der man sonst wenig Zugang hat. Beim Golfclub Dillingen ist dies in den Sommermonaten regelmäßig kostenlos möglich. Also haben wir uns auf […]
02.10.2019
Schloss Höchstädt - Thema Tellerrand

Schloss Höchstädt -im wahrsten Sinn ein Blick über den Tellerrand

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Stefanie & Christa Bareth: Eigentlich liegt Höchstädt mit seinem Schloss gar nicht weit weg für einen Sonntagsausflug. Schon bei der Anfahrt sticht gleich der moderne Pavillon ins Auge, der auf das […]
01.10.2019
Gundelfingen_GasthofDelle

Die Schummelblogger – Das letzte Mal Zeit zu Zweit bzw. zu Viert, dieses mal in Gundelfingen

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Johannes und Nicole Kessler: Eigentlich heißt es immer: An den Kindern sieht man, wie schnell die Zeit vergeht. Als Eltern können wir dies auf jeden Fall bestätigen; als Allgäu-Bayerisch-Schwaben-Botschafter waren wir […]
29.09.2019
Gundelfingen

Historischer Stadtrundgang durch Gundelfingen

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Lysann und Daniel Bohatzsch: Für Interessierte bietet die Stadt Gundelfingen einen geführten Stadtrundgang an. Für die Tour sollte man ca. 1,5 Stunden einplanen. Die genauen Termine können auf der offiziellen Website […]
29.09.2019
Landgasthof Sonne

Zu Gast im Landgasthof Sonne in Gundelfingen

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Katharina Wischenbarth & Steffen Faßmann: Nach einer kleinen Stadtbesichtigung in Gundelfingen lassen wir heute den Abend im Landgasthof Sonne ausklingen. Das Wetter ist zwar etwas kühl, aber um die letzten Sonnenstrahlen […]