Höchstädt

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Katharina Wischenbarth & Steffen Faßmann:

Heute parken wir unser Auto etwas außerhalb von Blindheim bei den Weihern. Ein Grundstückseigentümer ist gerade dort und wir dürfen auf seiner Wiese parken.

Unser Ziel ist erst einmal Schwenningen, dann mit dem Zug nach Höchstädt und auf dem Donauwanderweg wieder zum Auto.

Es ist sehr friedlich an diesem Morgen und so gehen wir durch den Donauwald zur Donau hin und überqueren die Brücke bei Gremheim, um auf der anderen Donauseite weiterzugehen. Es sind kaum Menschen unterwegs, nur ein paar Angler sitzen schon vor ihren Ruten und warten. Sie haben hier übernachtet und sehen noch etwas verschlafen aus.

Etwa 500m, bevor wir das Kraftwerk Schwenningen erreichen, gehen wir rechts den Berg hinunter und hinter den Bäumen auf dem Damm geht es parallel zur Donau für uns weiter. Auf Höhe des Kraftwerks Schwenningen überqueren wir nun ein kleines Bächlein über den Steg und gehen einen kleinen Berg hinauf. Nun sind wir direkt am Kraftwerk und schauen uns dieses etwas näher an.

Auf der anderen Seite gehen wir am Klosterbach entlang und biegen dann nach Schwenningen ein. Wir gehen an Wiesen und Weiden entlang und erreichen den Bahnhof. Ein paar Minuten Zeit haben wir noch, dann kommt der Zug, der uns nach Höchstädt bringt.

Donauwaldwanderweg

Weg an der Donau entlang

Von dort aus laufen wir durch die Straßen und sehen dem Sonntagstreiben zu. Heute scheint die Sonne und das Schloss Höchstädt sieht toll aus. Bevor wir an der Donau nach Nordosten gehen, halten wir uns noch etwas an den Gewässern auf.

Rechts die Donau, links der Waldrand in den schönsten Herbstfarben, so sehen unsere ersten Meter aus. Kurz darauf zeigt sich links ein Feld mit einem kleinen Damm darauf. Perfekt für unsere Rast. Wir setzen uns auf unsere Jacken und genießen unsere belegten Semmel und den Ausblick. Es ist fast gemütlich, wenn der Wind etwas schwächer wäre, aber trotzdem sind wir froh für diesen Moment. Und langsam beschleicht uns wieder ein Gefühl von Zufriedenheit und wir genießen die Stille. Eine Wohltat für die Ohren, ein Entfliehen vom Alltag und der Hektik der Stadt.

Donauwaldwanderweg

Bruckmahdseen

Anschließend folgen wir dem Klosterbach, bis wir zu weiteren kleineren Seen kommen. Wir spüren schon, dass es nicht mehr weit zu unserem Auto sein kann.

Nichtsdestotrotz ist diese Landschaft atemberaubend. Dank der Sonne glitzert das Wasser und die Farben der Blätter an den Bäumen leuchten. Außer uns ist niemand da und die schmalen Wege sind einfach toll.

Langsam kommen wir unserem Auto immer näher und dieser Wandertag mit seinen 18 km geht zu Ende.

 

Viele Grüße

Katharina & Steffen

09.11.2018

Von Höchstädt nach Schwenningen

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Katharina Wischenbarth & Steffen Faßmann: Heute parken wir unser Auto etwas außerhalb von Blindheim bei den Weihern. Ein Grundstückseigentümer ist gerade dort und wir dürfen auf seiner Wiese parken.
30.10.2018

Von Höchstädt nach Lauingen auf dem DonAuwald-Wanderweg

…von den Bayerisch-Schwaben Botschaftern Katharina Wischenbarth & Steffen Faßmann: An diesem Wochenende wandern wir nochmals auf dem DonAuwald-Wanderweg, diesmal soll es nach Lauingen gehen und wir beginnen in Höchstädt, wo wir von der Stadtmitte aus […]
19.09.2017

Familien-Radeltipp am großen Fluss: der Donauradweg

Familienradtour geplant, aber kein passender Radweg mit Rücktransport in Sicht? Mit dieser Frage sahen wir uns kürzlich konfrontiert. Und jetzt haben wir sie: die Lösung. Wir beschließen, eine Etappe des Donauradwegs abzuradeln.
02.10.2016

Da geht dir ein Licht auf! – Kinderführung „Hell erleuchtet?“ im Schloss Höchstädt

An einem grauen Regensonntag haben wir die zündende Ausflugsidee: eine Kinder- und Familienführung im Schloss Höchstädt! Ein Glück, dass wir gerade noch die letzte Kinderführung in dieser Saison erwischen! "Hell erleuchtet? - Wohnen im Barock" lautet der Titel der heutigen Führung.
31.08.2016

Weltgeschichte er-radeln – Eine Familien-Radtour

Die letzten Tage im August eigneten sich perfekt für eine entspannte Radtour im Schwäbischen Donautal. Auf den Sattel und los - 29 Kilometer er-radel-bare Weltgeschichte auf dem Denkmalweg 1704 warten. Hier wird Geschichte greifbar.
25.10.2015

Im Schlossfieber ins Schloss Höchstädt

Habt ihr schon von unserem Besuch im Oettinger Schloss gelesen? Nach diesem Ausflug waren wir so vom "'Schlossfieber" ergriffen, dass wir das große historische Festwochenende auf Schloss Höchstädt gleich für einen weiteren Schlossbesuch nutzten. Aber lest selbst...