Neu-Ulm

…von Botschafter-Familie Plöckl:
Der Januar beschert uns keinen Winter, der sich so nennen darf, deshalb muss man auf Schlechtwetterprogramm ausweichen und den neuen Schlitten aufs nächste Jahr vertrösten. Wir packten unsere Badehosen ein und steuerten das Erlebnisbad in Neu-Ulm an. Und erfreut stellten wir fest, dass hier eine echte Alternative zum Schlittenberg geboten war.

Dieses Erlebnisbad sprengt bei weitem die uns gewohnten Dimensionen eines Spaßbades, wir brauchten einige Zeit, um alle Becken und Ecken zu entdecken. Für die Kleinen gibt es einen räumlich etwas abgetrennten Bereich, der von Pfütze bis Kleinkindbrusthöhe jede Wassertiefe enthält. Hier gibt es auch einen Wickeltisch (den wir glücklicherweise nicht mehr brauchen) und eine Kindertoilette, sodass es auch mal „pressieren“ kann.

Jeweils zur vollen Stunde geht das Wellenbad für zehn Minuten in Betrieb, und die Wellenanlage ist wirklich leistungsfähig! Drei verschiedene Rutschen lassen für mindestens zwei Stunden die Zeit im Nu verfliegen, während die Eltern auf einer der vielen Liegen ein Nickerchen machen oder im Dampfbad schwitzen. In sogar zwei Außenbecken kann man einen kühlen Kopf und warme Füße bekommen, wobei das Becken im Thermalbereich noch einige Grade wärmer ist. Fitnessfreaks können im Sportbecken in aller Ruhe ihre Runden drehen, auch dieser Bereich ist etwas abgetrennt und nicht so stark frequentiert. Im „Wurstkessel“, so haben wir es genannt, kann man sich bei herrlich warmem Wasser und buntem Licht entspannen, leider ist der mit unserer großen Familie bereits zur Hälfte voll.

Die Karte der Gastronomie ist sehr umfassend, außer den Klassikern gibt es auch Burger, Pizza, Pasta und Schwäbische Spezialitäten, was einen gewissen Charme besitzt. Es gibt Kaffee, Bier, natürlich Eis, Kekse… alles, was das Herz begehrt.

Die Duschen sind großzügig gestaltet, sodass auch zu Stoßzeiten kein Stau entstanden ist (zumindest nicht bei unserem Besuch).

Unser Fazit: Das Donaubad Neu-Ulm ist auf jeden Fall ein Halbtages- oder Tagesausflug, der Eintritt ist nicht zu teuer, uns hat es sehr gut gefallen!

23.01.2018
Donaubad Neu-Ulm

Baden, baden, baden – im Donaubad Neu-Ulm

...von Botschafter-Familie Plöckl: Der Januar beschert uns keinen Winter, deshalb muss man auf Schlechtwetterprogramm ausweichen und den neuen Schlitten aufs nächste Jahr vertrösten. Wir packten unsere Badehosen ein und steuerten das Erlebnisbad in Neu-Ulm an. Hier wird uns eine echte Alternative zum Schlittenberg geboten.
22.01.2018
Schifffahrt Ulmer Spatz

Eine Schifffahrt, die ist lustig!

...von Botschafter-Familie Fisel: Kennen Sie den Ulmer Spatz? Ich meine nicht die Sage, in der der Spatz mit seinem Zweig längs durch das Tor flog und den Ulmern zeigte, dass sie auf diese Art den Balken in das Münster bekommen. Nein, ich meine das Donauschiff!
08.01.2018
Donaubad Neu-Ulm

Ferienvergnügen im Donaubad

...von Botschafter-Familie Walter: Unseren Gutschein für das Donaubad Ulm/ Neu-Ulm haben wir uns ganz bewusst für einen Tag im Winter aufgehoben, an dem das Wetter geradezu danach verlangt, sich einfach nur ins warme Wasser zu legen und ein bisschen treiben zu lassen.
04.01.2018
Donaubad Neu-Ulm

Spaß und Erholung im Donaubad Neu-Ulm

...von Botschafter-Familie Glatzmaier: Wir gehen sehr gern zusammen baden und waren auch schon öfter im Donaubad. Aber diesmal in der Mission "Familienbotschafter" unterwegs. Der Parkplatz ist groß genug und lässt schon mal vorahnen, wie viel heute im Bad los ist. Im Donaubad zahlt man noch bei freundlichen Damen und nicht am Kassenautomat.
29.12.2017
Donaubad Neu-Ulm

Ein Tag Urlaub im Donaubad Neu-Ulm

...von Botschafter-Familie Glasner: Was tun an einem regnerischen Ferientag im November? Na klar! Wir gehen ins Schwimmbad. Da wir gerne den ganzen Tag im Schwimmbad verbringen wollen, suchen wir uns ein Bad mit Attraktionen aus. Diesmal fällt unsere Wahl auf das Donaubad in Neu-Ulm.
14.11.2017
Donaubad Neu-Ulm

Wasserspaß im Donaubad

...von Botschafter-Familie Friedrich: Was tun an einem grauen, verregneten Novembernachmittag? Ein buntes, warmes Erlebnisbad kommt da gerade recht. Also machten wir uns auf nach Neu-Ulm, um dem dortigen Donaubad einen Besuch abzustatten. Es sollte sich herausstellen, dass das eine hervorragende Idee war.